Lesefreuden

24. März 2020

Bücherturm – Lesewettbewerb

Wir rufen jeden auf, so viel zu lesen wie möglich!

Das Ziel ist, im Verlauf des Wettbewerbs gemeinsam so viele Bücher zu lesen, dass der Bücherstapel die Turmhöhe der Kirche Mariä Geburt in Höhenkirchen erreicht:

27 Meter, bzw. 27 PISA-Meter.


Gemessen wird die Lesemenge in der Einheit der Stiftung »Bayern liest«:

1 »PISA-Meter« entspricht 10 cm Buchrückendicke, das sind etwa 10 Bücher.


Es gelten alle Bücher, die du ab heute von Anfang bis zum Ende liest. Die Klasse mit den meisten gelesenen PISA-Metern erhält eine Urkunde und eine Überraschung. Die Lesemeter von Grund- und Mittelschule werden dabei getrennt gewürdigt.

 

Schickt uns bis spätestens 19. April 2020:

  • Titel und Verfasser eures Buches/ eurer Bücher
  • euer Messergebnis (Buchrückenstärke der gelesenen Bücher)
  • ein Foto mit Vorname und Klasse und an EKS_Buecherturm@gmx.de

Wir sind gespannt, was wir für Nachrichten von euch erhalten. Gerne könnt ihr uns auch einen Lese-Tipp oder ein passend zum Buch gemaltes Bild zusenden. Wir halten euch auf der Homepage über den Bücherturm-Wettbewerb auf dem Laufenden!

 

Deine Lehrerinnen und deine Lehrer

von der Erich Kästner Grund- und Mittelschule

Skala – Lesefortschritt Bücherturm

Kirche Mariä Geburt in Höhenkirchen Höhe 27 Meter = 27 PISA-Meter.

 

21. Januar 2020

Autorenlesung: Armin Pongs liest aus seinem »Krokofil«


198 Schüler*innen lassen sich beim Vorlesen mitreißen

Am 20.01.20 besuchte der Kinderbuchautor Armin Pongs die Kinder der Erich Kästner Grundschule für zwei Lesungen aus seinen Büchern vom „Krokofil“.Bei der ersten Lesung trug der Autor den insgesamt 95 Kindern der ersten und zweiten Klassen einen Teil seines Buches „Krokofil - der Traumländer“ vor. Die 83 Kinder der dritten und vierten Klassen hörten anschließend eine Tagebuchgeschichte des Krokofils.

Viele Schüler/-innen waren aufgeregt und vorfreudig und erschienen mit extra ausgewählter krokofilgrüner Kleidung. Die Lesung wurde eine Reise ins Traumland, bei der die Kinder gespannt der Geschichte lauschten. Armin Pongs Lesung überzeugte aber nicht nur durch seine charismatische Art vorzulesen. Er versteht es auch, die Kinder in die Lesung miteinzubeziehen und mit Bewegung zum aktiven Zuhören zu animieren. Die Klassen hatten im Vorfeld sein Lied »Lesemillionär« einstudiert und am Ende herrschte eine wunderschöne Stimmung im Raum, als mehr als 80 Kinder zusammen das Lied mit dem Autor sangen.

Zum Abschluss erhielt jede Klasse eine große Lesemuschel zum Umhängen, die Kinder bei Bedarf beim Lesen unterstützen kann. Bevor alle zurück in ihre Klasse gingen, versprach jedes Kind dem Autor in die Hand, mehr zu lesen und bekam einen Mondstein geschenkt, um sich an dieses Versprechen zu erinnern.


Schreibwerkstatt mit Marmorschnecken für die Viertklässler
Nach einer kurzen Pause wartete dann noch ein weiteres Highlight auf die Schüler der vierten Klassen.
Bei einem zweistündigen Workshop erdachten und schrieben die Kinder eine eigene Krokofil-Geschichte. Darin lernt Krokofil in einer Bibliothek einen neuen Freund kennen und flieht mit diesem gemeinsam vor Soldaten über sieben Berge und ein Meer, um die Prinzessin im Wüstenpalast wiederzusehen. Jeder Schüler bekam dafür eine wunderschöne »Marmorschnecken«, die Ideen und Worte einflüstern konnte, wenn man nur leise genug und aufmerksam hineinhorchte. Nach 90 Minuten herrschte immer noch eine angeregte und einfallsreiche Schreibatmosphäre im Raum und man sah Stifte übers Papier fliegen und Schnecken, die an die Ohren gehalten wurden.

Viele Seiten entstanden während des Workshops. Zwei Kinder lasen ihre Geschichten vor und ernteten kräftigen Applaus für ihre Fantasie, die Spannung in der Geschichte und für ihre tollen Formulierungen! Wenn die Zeit nicht aus gewesen wäre, hätten wir noch viele schöne Geschichten hören können! Jedes Kind, das seine Geschichte fertig schreibt, kann diese an Armin Pongs schicken und damit an seinem Schreibwettbewerb teilnehmen. Als Gewinn lockt die Einladung mit den Eltern für ein Wochenende an den Chiemsee zu kommen, mit Besuch von Schloss Herrenchiemsee, Fahrt auf die Kampenwand, Besuch seiner Verlagsräumlichkeiten, Treffen von Lektoren und Illustratoren u.v.m.

September 2019

»Lesefreuden« – Unser  Jahresmotto im Schuljahr 2019/20

Wir eröffnen Wege, um unseren Schülerinnen und Schülern »Lesefreuden« zu bescheren. Sie sollen nachhaltig zum Lesen angeregt werden. Wir schaffen vielfältige Leseangebote und bieten so die Möglichkeit eine umfassende Lesekompetenz aufzubauen. Dazu gehören der Erwerb von Leseflüssigkeit und die stufenweise Entwicklung des Leseverstehens. Wir wollen durch ansprechende und anregende Lesesituationen die Freude am Lesen wecken und die Lesemotivation steigern!

  • Jede Klasse wird mit einem Grundstock an Büchern ausgestattet und baut darauf ihre eigene anregende Klassenbücherei auf.
  • Mit »Books in the box« erhält jede Klasse einen Klassensatz altersgemäßer Schullektüre.
  • Die Autorin Petra Schwarz erläutert in einem Vortrag den Weg eines Buches »Von der Idee ins Bücherregal«.
  • Der Autor Armin Pongs gibt sein Buch »Krokofil« zum Besten.
  • Durch das Leseportal »Antolin« und die Lese-App »Leseo« werden Literatur und digitale Welt verbunden und die Schülerinnen und Schüler zum Lesen motiviert.
  • Lesewettbewerbe, die ausgerichtet werden, spornen an, die Lesefertigkeiten auszubauen.
  • Diverse Leseprojekte stärken das Interesse an Literatur. An einem vielfältigen Projekttag zu unserem Jahresmotto »Lesefreuden« präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse. Die Familien sind dazu herzlich eingeladen!

Bilder unserer Grundschüler zum Jahresmotto »Lesefreuden«.